.
  • Kontakt


    Ansprechpartner in Deutschland

    Dr. med. K. Rüther
    Untere Hainstraße 4
    61440 Oberursel/Ts.

    Tel.: +49 (0) 6171/5 95 20
    Fax: +49 (0) 6171/5 23 78
    E-Mail: info@casarolan.de

  • WOHNANLAGE LA PISTA

    BAUBESCHREIBUNG
    TAMINA, S. L. U. IMMOBILIENENTWICKLUNGEN IN LA GOMERA BAUBESCHREIBUNG PROJEKT FÜR 8 EINFAMILIENHÄUSER IN REIHE IN DER CALLE LA PISTA IN SAN SEBASTIÁN DE LA GOMERA.

    >> Grundriss PDF Download  >> Ankündigungen PDF Download  >> Bericht PDF Download



  • 1. BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

    Die Immobiliensiedlung "Residencial La Pista" mit 8 Einfamilien-Reihenhäusern befindet sich in einer Hanglage von San Sebastián de La Gomera, von der aus man einen herrlichen Blick auf die ganze Stadt hat, wie die folgenden Bilder zeigen. Es handelt sich also um eine Siedlung, die sich an Menschen richtet, die Ruhe und Lebensqualität suchen, im Gegensatz zu den stressigen Bedingungen, die der Rest der Stadt bietet.

    Diese in die Hügellandschaft der Stadt integrierte Siedlung, die über Fußgängerstraßen mit der Umgebung verbunden ist, wurde so konzipiert, dass die natürliche Umgebung durch die Panoramafenster und das ganzjährig gute Wetter optimal genutzt werden kann. Es ist zu beachten, dass sich diese Wohnanlage in der Nähe des Parador de La Gomera befindet und der Strand Playa de la Villa 3 km, das Stadtzentrum 2,5 km, der Handelshafen 4 km, der Golfplatz in Tecina 30 km und der Flughafen von La Gomera (35 km) sowie der städtische Markt mit dem dazugehörigen Einkaufszentrum, den Restaurants, den Gesundheitszentren, dem Krankenhaus usw. 5 bis 10 Minuten entfernt sind. "Residencial La Pista" ist ein Luxus, der nur wenigen Privilegierten vorbehalten ist, die eine bestimmte Lebensphilosophie teilen, von der aus sie Zugang zum Kauf eines der acht verfügbaren Häuser haben. Wir raten unseren Kunden, vor dem Kauf eines Hauses dessen Lage, Aussicht, Preise und Qualitäten mit anderen Angeboten zu vergleichen und erst nach langer und gründlicher Überlegung das zu kaufen, was ihren Bedürfnissen am besten entspricht.




  • 2. PROGRAMM UND FLÄCHEN DER WOHNUNGEN

    In Anbetracht der Wohnnutzung des Bauvorhabens wurden die Parameter, die im Ley de Ordenación de la Edificación, im aktuellen Código Técnico de la Edificación, im aktuellen Decreto de Habitabilidad und in den aktuellen Verordnungen festgelegt sind, strikt eingehalten, so dass das Programm für jede der Wohnungen mit den folgenden Abhängigkeiten entwickelt wird:

    2.1.- Im Erdgeschoss: Garage, Abstellraum, Eingangshalle, Abstellraum, Hauswirtschaftsraum und Treppenhaus.
    2.2.- Erster Stock: Treppe, Flur, Badezimmer 2, Küche, Wohn-Esszimmer und Terrasse.
    2.3.- Zweiter Stock: Treppenhaus, Verteiler, Badezimmer 1, Schlafzimmer 1, Schlafzimmer 2 und Schlafzimmer 3.
    2.4.- In Bezug auf die bebaute Fläche pro Wohnung ist die folgende Tabelle zu sehen, in der neben der bebauten Fläche auch der Verkaufspreis für jede einzelne Wohnung angegeben ist:

    Gehäuse Bezeichnung Bebaute Fläche Verkaufspreis
    Vda – 01 155,85 m² 325.100,00 €
    Vda – 02 156,18 m² 325.700,00 €
    Vda – 03 154,87 m² 331.000,00 €
    Vda – 04 153,22 m² 319.600,00 €
    Vda – 05 151,97 m² 317.000,00 €
    Vda – 06 150,76 m² 314.400,00 €
    Vda – 07 149,24 m² 309.700,00 €
    Vda – 08 156,12 m² 324.000,00 €

    3. AUSFÜHRUNGEN:
    3.1.- AUSSENANSTRICHE.
    3.1.1.- Straßen- und Dachfassade:
    3.1.1.1.1.- Einflügelige Fassade mit außenliegender Dämmung, WDVS-System.
    3.1.1.2. - Außenverkleidung bestehend aus einer Wärmedämmung mit dem System Traditerm EPS "GRUPO PUMA", mit ETE 07/0054, bestehend aus einer starren Platte aus expandiertem Polystyrol, Traditerm Panel EPS, Dicke 40 mm, die mit Mörtel und mechanischen Befestigungen mit Polypropylen-Spreizdübeln auf dem Untergrund befestigt wird; Mörtelrückverfestigungsschicht; Deckschicht aus Acrylmörtel über Acrylgrundierung; und eine 20 cm dicke Hauptplatte aus Doppelkammer-Hohlblockstein aus Rüttelbeton, die mit vor Ort hergestelltem Zementmörtel verlegt und mit vorgefertigter Spannbewehrung verstärkt wird, mit Verankerungssystem für die Befestigung oder den Halt des Mauerwerks; Bildung von Stürzen durch "U"-Stücke mit Bewehrung und Vollbeton.
    3.1.1.3. Innenanstrich, bestehend aus dem manuellen Auftragen von zwei Schichten weißer Kunststofffarbe nach dem Auftragen einer Grundierung auf Basis von Acryl-Copolymeren auf vertikalen Innenputz oder Gipskartonverkleidungen.
    3.1.1.4.- Wärmegedämmte Steildächer, die mit gebogenen Ziegeln arabischen Typs gedeckt sind.
    3.1.1.5.- Flachdächer, die mit weichmacherhaltigen Polyvinylchloridbahnen abgedichtet sind und mit begehbaren keramischen Belägen und Sockelleisten aus demselben Material versehen sind.

    3.2. INNENAUSBAU
    3.2.1.- Erdgeschoss:
    3.2.1.1.- Garage:

    ✔ Boden: Waschbetonboden, durchgehend, mit Fugen alle 1,00 m.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt,
    3.2.1.2.- Lagerraum:
    ✔ Boden: Waschbetonboden, durchgehend.
    ✔ Wände: Keramikfliesen in mattem Weiß, 25 x 75 cm.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    3.2.1.3.- Betriebsraum:
    ✔ Boden: Waschbetonpflaster, durchgehend.
    ✔ Wände: 25 x 75 cm matte weiße Keramikfliesen.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    3.2.1.4.- Lagerraum:
    ✔ Boden: Waschbetonboden, durchgehend.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    3.2.1.5.- Eingangshalle:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Boden aus Feinsteinzeug.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststoffanstrich, weiß, mattes Finish.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: 7 cm Sockelleiste aus Feinsteinzeug.
    3.2.1.6.- Treppe PB:
    ✔ Boden: 30 x 120 cm gestreifte und abgestumpfte Feinsteinzeugstufe mit Trittfläche aus demselben Material.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: Ohne Sockelleiste in der ergänzenden Entwicklung der Stufen.

    3.2.2 Erster Stock
    3.2.2.1.- Wohn-Esszimmer:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: 7 cm Sockelleiste aus Feinsteinzeug.
    3.2.2.2.2.- Badezimmer 2:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Feinsteinzeugfliesen in einer noch zu bestimmenden Farbe, 30 x 60 cm.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    3.2.2.3.- Treppe im ersten Stock:
    ✔ Boden: 30 x 120 cm gestreifte und abgestumpfte Feinsteinzeugstufe mit Setzstufe aus demselben Material.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: Ohne Sockelleiste in der ergänzenden Entwicklung der Stufen.
    3.2.2.4.- Vertriebspartner:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: 7 cm Sockelleiste aus Feinsteinzeug.
    3.2.2.5.- Küche:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugfliesen.
    ✔ Wände: 25 x 75 cm matte weiße Keramikfliesen.
    ✔ Decke: Glatte, durchgehende Unterdecke D114 "KNAUF" mit Kunststoffanstrich, Farbe nach Wahl, matt.
    3.2.2.6.- Terrasse:
    ✔ Boden: Feinsteinzeugboden 60 x 60 cm. (Klasse 3).
    ✔ Wände: SATE-System mit einschichtigem Mörtel.
    ✔ Decke: Einschichtiger Mörtel.
    ✔ Sockelleiste: Sockelleiste aus Feinsteinzeug, 7 cm.

    3.2.3. zweiter Stock
    3.2.3.1.- Schlafzimmer:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: 7 cm Sockelleiste aus Feinsteinzeug.
    3.2.3.2.- Badezimmer 1:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Feinsteinzeugfliesen in einer noch zu bestimmenden Farbe, 30 x 60 cm.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    3.2.3.3.- Treppe im zweiten Stock:
    ✔ Boden: 30 x 120 cm gestreifte und abgestumpfte Feinsteinzeugstufe mit Setzstufe aus demselben Material.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: Ohne Sockelleiste in der ergänzenden Entwicklung der Stufen.
    3.2.3.4.- Vertriebspartner:
    ✔ Boden: 60 x 60 cm Feinsteinzeugboden.
    ✔ Wände: Gipsputz und Kunststofffarbe, weiß, matte Oberfläche.
    ✔ Decke: Gipskarton und Kunststofffarbe, weiß, matt.
    ✔ Sockelleiste: 7 cm Sockelleiste aus Feinsteinzeug.

    4. INFRASTRUKTUREN IN DER URBANISIERUNG:
    Die Infrastrukturen, die durch die äußere Urbanisierung entwickelt werden, werden die notwendigen Dienstleistungen für die angemessene Ausstattung der acht Wohnungen, die Gegenstand der vorliegenden Immobilienentwicklung sind, bereitstellen. Wir werden insbesondere die folgenden Infrastrukturen hervorheben:
    4.1.- Die Trinkwasserversorgung erfolgt über den Anschluss der Wohnungen entlang der Zugangsstraße zu den Garagen, deren Anschluss an das bestehende Netz in der Straße Núñez de Balboa erfolgt.
    4.2.- Die Niederspannungsleitung wird von dem von der Firma Endesa-Unelco angegebenen allgemeinen Anschlusspunkt in der Nähe der Calle La Pista bis zur Zufahrtsstraße zu den Garagen verlegt, die über eine unterirdische Leitung an jeden der allgemeinen Schutzkästen der Wohnungen angeschlossen werden.
    4.3.- Der Anschlusspunkt des Telekommunikationsnetzes wird vom bestehenden Antennenanschluss des allgemeinen Netzes am oberen Ende der Calle La Pista über eine unterirdische Leitung mit dem einzigen Telekommunikationsregister (RITU) verbunden, das sich an der Seitenfassade des Gebäudes befindet, von wo aus es an jede der Wohnungen verteilt wird.
    4.4.- Die Zufahrt zu den Garagen der Wohnhäuser erfolgt von der Calle La Pista aus über die Zufahrtsstraße (städtische Detailstudie), wobei vier verschiedene Gefälleabschnitte vorgesehen sind: ein erster Abschnitt mit Gefälleanpassung im Abschnitt zwischen der Calle "La Pista" und dem Beginn der Zufahrtsstraße; ein zweiter Abschnitt mit einem Gefälle von 24,45%; ein dritter Abschnitt mit einem Gefälle von 13,04% und schließlich ein vierter Abschnitt mit einem Längsgefälle von 0,05%.

    5. KLEMPNERARBEITEN
    Die wichtigsten Eigenschaften der Materialien, die für die Sanitärinstallation der Wohnungen in der Siedlung verwendet werden, sind folgende:
    5.1.- Die Verbindungen werden mit einem Polyethylenrohr PE 100, PN=16 atm, hergestellt.
    5.2.- Die Versorgungsleitungen und die einzelnen Anlagen werden aus copolymeren Polypropylenrohren (PP-R), PN=10 atm, hergestellt.
    5.3.- Die Druckerhöhungsanlagen bestehen aus 2 vertikalen mehrstufigen elektronischen Kreiselpumpen mit elektronischer Regelung mit einer Gesamtnennleistung von 2,2 kW.
    5.4.- Für die Warmwasserbereitung ist der Einbau von senkrecht an der Wand montierten elektrischen Warmwasserbereitern mit einem Fassungsvermögen von 100 Litern, einer Leistung von 2,2 kW und den Abmessungen 913 mm Höhe und 450 mm Ø vorgesehen.

    6. ELEKTRIZITÄT
    Die wichtigsten Merkmale der Materialien, die für die Elektroinstallation der Wohnungen in der Wohnanlage verwendet werden, sind folgende:
    6.1.- Die für die Installation der einzelnen Wohnungen vorgesehene Gesamtleistung beträgt 9.200 kW.
    6.2.- Die allgemeine Stromversorgungsleitung (LGA) besteht aus drei Phasenleitern und einem Nullleiter in einem unterirdischen Rohr von 75 mm Durchmesser.
    6.3.- Die elektrische Anlage umfasst Geräte für die Warmwasserbereitung und die Klimatisierung mit einer berechneten Leistung von 2200 W, einphasig.

    7. TELEKOMMUNIKATION
    Bei der Telekommunikationsinstallation der Wohnungen, aus denen sich die Wohnanlage zusammensetzt, wurden das interne Nutzernetz (PAU) für den RTV-Dienst, das Glasfasernetz, das Koaxialnetz und das Netz für die Parabolantenne berücksichtigt.

    8. FEUERSCHUTZ
    In der Brandschutzanlage der Wohnungen, aus denen sich die Wohnanlage zusammensetzt, ist vorgesehen, dass jede der Wohnungen im Bereich der Garage mit einem tragbaren Feuerlöscher der Effizienzklasse 21 A - 144 B-C ausgestattet wird.

    9. AUSRÜSTUNG
    9.1.- Hauptbadezimmer
    ✔ Porzellanwaschbecken mit Sockel, Farbe weiß, mit verchromter Mischbatterie, mit Luftsprudler.
    ✔ Porzellantoilette mit niedrigem Tank, weiß.
    ✔ Porzellan-Bidet, weiß, ohne Deckel, mit Mischbatterie, verchromt, mit Luftsprudler.
    ✔ Duschwanne aus Acryl, farbig, mit Abflussgarnitur, mit Mischbatterien, Oberfläche Chrom.
    9.2.- Sekundäres Bad
    ✔ Porzellanwaschbecken mit Sockel, Farbe weiß, mit verchromter Mischbatterie, mit Luftsprudler.
    ✔ Porzellantoilette mit niedrigem Tank, weiß.
    ✔ Porzellan-Bidet, weiß, ohne Deckel, mit Mischbatterie, verchromt, mit Luftsprudler.
    ✔ Duschwanne aus Acryl, farbig, mit Abflussgarnitur, mit Mischbatterie, Oberfläche Chrom.

    10. ÜBERSICHTSBLATT ZUR ENERGIEEFFIZIENZ



    11. KARTE DER AUSWEISUNG VON WOHNGEBÄUDEN